Doppelte Staatsbürgerschaft

Bis August 2007 konnte ein(e) Deutsche(r) nur dann eine zweite Staatsangehörigkeit annehmen, falls er/sie einen Beibehaltungsgenehmigung der Bundesrepublik Deutschland bekam. Ohne diese Genehmigung wäre die deutsche Staatsangehörigkeit verloren gegangen.

Diese Regelung gilt seit September nicht mehr für die Schweiz. Jeder Deutsche kann somit auch die schweizerische Nationalität annehmen, ohne die deutsche zu verlieren.

Hinweis für Doppelstaatler

Bei Doppelstaatern (Erwachsene und Kinder) ist zu beachten, dass nach internationaler Übung

  • die Einreise nach und die Ausreise aus Deutschland nur mit deutschem Reisepass,
  • die Einreise in und die Ausreise aus dem anderen Staat (dessen Staatsangehörigkeit die Betreffenden ebenfalls besitzen) nur mit den nationalen Dokumenten des anderen Staates

erfolgen kann.

Comments are closed.