Molbiltelefonie / Handy

Handytarife gibt es auch in der Schweiz wie Sand am Meer.

Es gibt nicht nur viele Anbieter, sondern auch von jedem Anbieter eine Menge Tarife.

Am besten sucht man sich seinen Telefontarif bei einem Händler wie The Phone House und mobilezone.

Provider

Unter der breiten Auswahl an Anbietern von Mobilfunk findet man die üblichen Verdächtigen: Swisscom (übrigens Partner des Vodafone Netzwerkes), Orange, Sunrise, Yallo (eine Tochtergesellschaft von Sunrise), Cablecom, aber auch Coop , Migros und Aldi (siehe Lebensmitteleinkauf) bieten Mobilfunktarife an.

Einige Händler führen auch eigene Marken, wie The Phone House mit TalkTalk.

Prepaid

Auch das Prepaid-Karten System ist in der Schweiz natürlich verfügbar. Leider muss man auch in der Schweiz für den Kauf einer Prepaid Karte einen Wohnsitz in der Schweiz haben. Grundsätzlich sind 4 Prepaid-Karten pro Einwohner erlaubt.

Nummernportierung

Bei allen Mobilfunkanbietern kann man seine Telefonnummern „portieren“. Das bedeutet, dass man seine Telefonnummer von einem Anbieter zum nächsten mitnimmt. Wenn man dies vor Ablauf des Vertrages tut, so fallen je nach Anbieter unterschiedliche Gebühren an. Während man bei Swisscom lediglich die Grundgebühren für die Restvertragslaufzeit zahlt, wird es bei anderen Anbietern relativ teuer. Bei Orange zahlt man z.B. [xxx] CHF, bei Sunrise [xxx] CHF und bei Cablecom [xxx] CHF.

iPhones

iPhones und deren Abonnemente gibt es zur Zeit nur über Orange und Swisscom. Die Tarife sind relativ teuer, aber das sind sie ja in Deutschland auch.

Blackberries

Nachdem Blackberries in der Schweizerischen Geschäftswelt schon einen prominenten Platz eingenommen haben, erobern Sie nun auch die private Haushalte. Am 3.Dezember 2007 kündigte nach Orange nun auch Swisscom an, dass sie einen Blackberry Privat-User Tarif anbieten würden.<–>

Comments are closed.