Parken / Blaue Zone / Weisse Zone

Parken in der Schweiz gibt es in mehreren „Spielarten“:

  • Zonenparken – Blaue Zone: In der blauen Zone darf man sein Auto 1 (eine) Stunde parken. Dabei gilt folgendes Prinzip: Man stellt dafür die Parkscheibe, die auch in Deutschland gebräuchlich ist, einfach auf die halbe Stunde nach der Ankunftszeit und hat dann darauf eine Stunde Parkzeit.

    Beispiel
    : Du kommst um 15h42 an … dann stellst Du die Parkscheibe auf 16h00 und darfst dort bis 17h00 legal stehen. Bei einer Ankunftszeit von 11h01 stellst Du die Parkscheibe auf 11h30 und darfst legal bis 12h30 bleiben
    .Umstellen der Parkscheibe auf eine neue Zeit ist nicht gestattet und wird von der Polizei gebüsst. Einmal um den Block fahren reicht, um das Einreihen in den Verkehr zu gewährleisten und die Parkscheibe umzustellen. Aber am Schluss müsst Ihr Euch immer mit den Menschen rumschlagen, die Euch büssen wollen. Also, besser aus dem Sichtfeld von denen fahren.Ein kleiner Tip: In der Zeit zwischen 19h00 und 08h00 und an Sonn- und Feiertagen ist die Parkscheibe nicht nötig. Bis zum nächsten Arbeitstag um 08h00 ist Ihr Auto sicher geparkt.
    Blaue Zonen in Wohngebieten sind mit einem Anwohnerparkausweis unbegrenzt nutzbar. Einen solchen bekommt man natürlich nur, wenn man auch selber Anwohner ist.
    In Zürich beispielsweise gibt es aber zusätzlich die Möglichkeit über die Website der Stadtpolizei einen Tagesparkausweis für blaue Zonen zu erwerben. Dieser Kostet 15 CHF pro Tag und gilt für die gesamte Stadt. Man kann ihn aber auch in einem 10-er Block für 150 CHF auf einer Polizeiwache kaufen.Eine so genannte Tagesbewilligung gibt es auch hier.
    In Bern gibt es auch Bewilligungen zwischen 4 und 24 Stunden, die ähnlich in den Preisen sind, wie in Zürich, also 15 CHF. Leider kann man diese Bewilligungen aber nicht online kaufen. Informationen, wo es die gibt, findet Ihr auf diesen Seiten.
    In Basel gibt es keine Tagesbewilligungen. Da sind es ganz normale blaue Zonen und mehr Informationen gibt Euch die Kantonspolizei.
    In St.Gallen gibt es Tagesbewilligungen. Die könnt Ihr an vielen Poststellen kaufen und die Kosten 6,50 CHF pro Tag.
    Genf und Lausanne kennen solche Tagesbewilligungen leider nicht.
  • Parkuhren: Im Normalfall sind die Parkplätze mit Nummern verzeichnet. Bezahlen tut man dann an der zentralen Parkuhr, daher für’s Zahlen die Parkplatznummer merken. Andere Parkplätze arbeiten mit Parkscheinen, wie in Deutschland auch.
  • Ganz selten, aber immer wieder mal zu finden, sind Parkplätze der weissen Zone. Dort kann man unbegrenzt parken. Aber Achtung !!! Es kann sein, dass es sich bei weiss umrandeten Parkfeldern auch um Zonen mit einem Parkscheinautomaten handelt.

    Dann müssen Sie natürlich zahlen … leider 🙁

Die Schweizer Polizei legt manchmal Radschellen an, um säumige Zahler mit ausländischen Kennzeichen abzukassieren. Es gibt mehrere Gerüchte, ab wann man auf diese schwarze Liste gelangt: Der Konsens scheint bei einem Bussenvolumen von CHF400 und CHF500 zu liegen.

Achtung: Diese Seite ist schon relativ alt und die Informationen hier drin können nicht mehr dem neuestem Stand entsprechen. (23. April 2014)

Comments are closed.