Primarstufe – Grundschule

Die Primarstufe ist die erste Stufe der obligatorischen Schule. Sie nimmt die Kinder ungefähr ab dem 6. Altersjahr auf und dauert je nach Kanton zwischen 4 und 6 Jahren. Ihre Aufgabe ist es, das Grundwissen zu vermitteln.

Schulstoff und Aufgaben der Primarstufe

Der Auftrag der Primarstufe ist in allen Kantonen unterschiedlich umschrieben, die Prinzipien bleiben jedoch dieselben und können wie folgt zusammengefasst werden: die Familie bei der Erziehung und Bildung der Kinder unterstützen, die unterschiedlichen Begabungen der Kinder fördern und ihnen die Grundkenntnisse in Lesen, Schreiben, Rechnen und Sachwissen (z. B. „Mensch und Umwelt“) vermitteln.

Elterngespräche

Jede Schule organisiert Informationsanlässe für die Eltern.

Individuelle Probleme (schulische Schwierigkeiten, Promotionen) werden je nach Fall zusammen mit der Lehrperson und/oder der Schulinspektorin, dem Schulinspektor besprochen. In vielen Gemeinden gibt es zudem Elternvereinigungen. Die deutschsprachigen Organisationen haben sich in der Vereinigung „Schule und Elternhaus“ zusammengeschlossen, während die französischsprachigen Elternvereinigungen im Allgemeinen auf kantonaler Ebene zusammengefasst sind.

Kinderbetreuung ausserhalb der Schulstunden

In gewissen Gemeinden stehen für Kinder ausserhalb der Schulstunden Betreuungsstrukturen zur Verfügung. Der Sozialdienst der Gemeinde gibt Auskunft über die bestehenden Möglichkeiten.

Comments are closed.