Universitäten

In der Schweiz gibt es 12 Universitäten; 6 davon sind deutschsprachig, 4 französischsprachig, in Fribourg wird auf Deutsch und Französisch unterrichtet und in Lugano auf Italienisch. Es gibt zwei eidgenössische technische Hochschulen: Eine in Lausanne und eine in Zürich. Alle anderen Institutionen stehen unter kantonaler „Kontrolle“.

 

In der Schweiz gibt es Studiengebühren: Die Semestergebühren liegen zwischen 500 CHF in Neuchatel und 1,200

CHF in St. Gallen. Häufig sind die Gebühren für Ausländer höher als die für Schweizer. Einschliesslich Wohnen, Essen und Freizeit muss man sich daher auf ein Jahresbudget von mindestens 20,000 CHF vorbereiten.

 

Die Aufnahmebedingungen für Ausländer variieren von Uni zu Uni. Den besten Überblick erhält man wohl bei den Unis selbst. Eine Liste mit Links zu den Unis findet man hier .

 

Die Uni St.Gallen geniesst einen exzellenten Ruf auch weit über die Schweiz hinaus, insbesondere in Wirtschaftswissenschaften.

Die Uni Fribourg ist bekannt für seinen hochkarätigem Lehrkörper, seine kleinen Semestergrössen und seinen zweisprachigen Abschluss, vor allem in Wirtschaftswissenschaften, Jura und Psychologie. Fribourg war lange die einzige katholische Universität in der Schweiz.

Die eidgenössischen technischen Hochschulen geniessen einen sehr guten Ruf in Naturwissenschaften.

Comments are closed.