Ausflug-Tip: Glacier Express

Ich war dieses Wochenende mal wieder und habe die Schweiz erkundet. Diesmal per Eisenbahn auf dem Glacier Express.

Ein bisschen Glück gehört schon dazu. Das Wetter muss mitspielen. Aber die Wettersituation der Schweizer Bergwelt voherzusagen gelingt niemanden so richtig. Während die Prognosen sehr durchwachsenes Wetter angekündigt hatten, ging es uns super und wir konnten einen Tag voller Sonnenschein geniessen.

Wer die Berge mag und auch ein kleiner Eisenbahnromantiker ist, dem kann ich eine Reise mit dem Glacier Express sehr empfehlen. Die Bergwelt ist beeindruckend, die Wagen sind sehr angenehm und der Panoramablick bringt einen in eine andere Welt.

Aber mal zum Praktischen: Wer mit dem Glacier Express fahren möchte braucht eine Reservation (braucht im Sinne von: der Zug ist reservierungspflichtig für 30 CHF pro Platz) . Die sollte man in den Sommermonaten recht frühzeitig machen, denn bei Japanern und Chinesen ist der Zug sehr beliebt. Frühestens kann man 3 Monate im voraus buchen. Die Reservierung kann man an den meisten grösseren Bahnhöfen und Reisebüros mit Bahnkartenverkauf machen. Auch in Deutschland und in Österreich!

Von wo nach wo sollte man fahren ? Das kommt ein bisschen auf die Zeit an, die man im Zug verbringen möchte. Für uns hat sich herausgestellt, dass die Strecke Chur Zermatt am günstigsten ist, insbesondere, wenn man nicht schon am Freitag nachmittag losfahren möchte, und bereit ist auf die Strecke St Moritz – CHur zu verzichten:

Samstag: Abfahrt von Zürich (z.B. 10h37) nach Chur mit normalem Intercity. Dann in Chur umsteigen in den Glacier Express Richtung Zermatt (Abfahrt 12h15, Ankunft 17h52). Übernachtung in Zermatt.

Sonntag: Fahrt auf den Gornergrat (z.B. 10h24 hoch, 12h19 runter), umsteigen auf den Regionalzug nach Visp / Brig (Abfahrt 13h39), umsteigen in Visp auf den Intercity nach Zürich (Ankunft 16h58)

Dieses Programm ist ideal für Gäste, die am Freitag abend in der Schweiz ankommen und am Sonntag wieder heim fliegen müssen.

Viele behaupten, dass man die Strecke St.Moritz – Chur auch unbedingt sehen müsse. Da bin ich einverstanden, aber man bedenke, dass man diese Strecke dann zweimal fahren muss – einmal hoch und einmal runter – und das sind 2 Stunden pro Weg, dort „verliert“ man viel Zeit. In der Variante mit Startort St Moritz, würde man dann entweder am Freitag schon nach St Moritz anreisen und dort übernachten. Am Samstag nimmt man dann den Glacier Express nach Brig/Visp (mit eventueller Weiterfahrt nach Zürich, Fahrtzeit total ca 10 Stunden) oder Zermatt und übernachtet dort. Dann am Sonntag Rückfahrt nach Zürich. Diese Varianten sind teurer und erfordern viel mehr Bahnfahren.

Kosten: Man braucht bei der oben beschriebenen Variante 2 Hotelübernachtungen: eine in Zürich (Empfehlung Hotel Krone oder Hotel Rex), eine in Zermatt (Empfehlung Hotel Post). Kosten pro Übernachtung zwischen 100CHF und 200CHF pro Person pro Nacht je nach Saison.

Für die Bahnfahrten empfiehlt sich entweder ein Swiss Pass, der 4 Tage freie Fahrt auf allen Strecken der SBB gewährt für 260 CHF. Oder man kauft sich eine Swiss Card, die einen Monat Reisen auf allen Strecken der SBB zum halben Preis erlaubt für 99 CHF. Dazu braucht man dann noch zwei Tageskarten (die werktags nach 9 Uhr gelten und Samstag und Sonntag ganztägig) für 54 CHF pro Stück. Macht 207 CHF in dieser Variante gesamt.

(Bei drei Reisenden lohnt sich eine Mehrfahrtenkarte = 6 Tageskarten für 45 CHF pro Tag).

Ansonsten könnt Ihr auch Pakete buchen, die Ihr auf der Website vom Glacier Express findet.

Wenn Ihr Fragen habt oder Empfehlungen braucht, lasst es mich wissen.

Comments are closed.