Bum Bum Benaglio

Wow, ein Schweizer ist Deutscher Meister im Fussball geworden und nicht nur irgendeiner, sondern gleich der erste Torhüter der Schweizer Nati (ausgesprochen „Natsi“ … ich möchte ja hier nicht unter den falschen Schlüsselworten gefunden werden), Diego Benaglio. Gewonnen hat die Meisterschaft eine Mannschaft die niemand ernsthafterweise auf dem Zettel hatte, nämlich der Vfl Wolfsburg.

Wolfsburg ist eine kleine Stadt mit 120 000 Einwohnern in Niedersachsen, in der Mitte zwischen Hannover und Magdeburg, in der Nähe von Braunschweig. Braunschweig war übrigens die einzige andere niedersächsische Mannschaft, die schon mal Meister geworden ist … aber auch das ist schon 42 Jahre her. Ach ja, wichtig an Wolfsburg ist einzig, dass dort der Hauptsitz von Volkswagen ist, der auch den Verein tatkräftig gesponsert hat … in den letzten zwei Jahren allein mit 60 Millionen Euro.

Viele haben sich gefragt, ob es wirklich Sinn für den Schweizerischen Nationaltorhüter macht zu einem mittelmässigen Bundesligaverein zu wechseln, und niemand hat erwartet, dass sich die Mannschaft nach Platz 9 in der Hinrunde am Ende der Rückrunde auf Platz 1 stehen würde. Aber am Ende hat Benaglio alles richtig gemacht: Er hat die Salatschüssel gewonnen, er hat es auf die Frontseiten aller Schweizerischen Nachrichtenseiten gebracht und das in der drittbesten Abwehr der Liga. Die Schweizerische Flagge hat er denn auch gleich als Umhang an der Siegerehrung umgehabt und konnte so weiter für die Schweiz Werbung machen.

Alles gut gelaufen ! Herzlichen Glückwunsch, Diego (nicht zu verwechseln mit dem Spieler aus Bremen). Hoffentlich beflügelt das Deine Leistungen der Schweizer Nati, die können es nämlich dringend brauchen. Viel Erfolg auch in der Champions League.

Bis zur nächsten Saison … wir freuen uns drauf !

Comments are closed.