Gastro-Tip: Zürcher Badis / Seebars

Der Sommer fängt gerade an. Aber die Badis (Badeanstalten) und Seebars sind natürlich schon offen. Meine vier Favoriten möchte ich Euch hier vorstellen:

Rimini – Das Rimini ist mitten in der Stadt an der Sihl gelegen. Es ist genau hinter dem City Hallenbad, 7 Minuten zu Fuss hinter dem Paradeplatz, 5 Minuten zu Fuss vom Stauffacher. Tagsüber bis 17h ist das Rimini eine Männerbadi, aber dann wird sie zur Bar mit einem gemischten Publikum von Bankern bis Studenten. Das kann dann auch mal ganz schön voll werden. Im Rimini gibt es neben Getränken auch Pizza und Fleisch zum selber-grillen. Wartezeiten auf Getränke und Essen erreichen in leicht mal 10 bis 15 Minuten. Sonnig wird es leider auch nicht richtig, weil es in einer Art Schlucht gelegen ist. Aber das Ambiente ist auch durch das Nordafrikanische Flair super. Montags gibt es neuerdings eine Art Markt – genannt Mercatino. Im Spätherbst entsteht ein Zelt im Rimini, sodass man das Flair noch bis Ende Oktober geniessen kann. Hier gehts zur Webseite.

Badi Enge – Die Badi Enge liegt im See nicht weit vom Hafen Enge. Zum Paradeplatz sind es 10 Minuten, zum Bellevue 15 Minuten zu Fuss, also nicht ganz günstig gelegen. Am Wochenenden und den Nachmittagen ist die Badi Enge der Treffpunkt für Sonnenhungrige und Seebader. An Wochenenden sollte man schon frühzeitig dort erscheinen, um sich noch einen Platz zu ergattern. Schön ist auch das umzäunte Plantschbecken mit Seewasser. Mit der Verpflegung ist es ähnlich wie im Rimini, nur das selber-grillen entfällt, aber die Wartezeiten sind sehr ähnlich. Ein kleiner Tip: Bestellt keine Mischgetränke oder Cocktails / Longdrinks. Das überfordert das Personal dort. Abends, wird die Badi Enge zu einer stimmungsvollen Bar (manchmal auch mit „unplugged“ Konzerten von fragwürdiger Qualität). Licht und Lage tun ihr übriges. Im Sommer wie im Winter kann man sich in der Badi Enge auch an einer Sauna erfreuen. Wenn Ihr mehr erfahren wollt über das Programm in der Badi Enge, dann schaut Euch die Website an.

Lago – Auch das Lago ist auch im See gelegen und zwar ganz in der Nähe der Oper, das sind 5 Minuten vom Bellevue zu Fuss. Das Lago ist auch ein Bootsverleih … hier gibt’s Tretboote, Motorboote und auch ein Segelboot. Die Atmosphäre hier ist sehr „gechillt“, insbesondere im Sonnenuntergang für Romantische … und – noch – findet man hier selbst bei überfüllter Seepromenade einen Platz. Einziger Nachteil ist der weite Weg zur Toilette neben der Pumpi (Pumpstation), die etwa 100 Meter entfernt sind. Wer die Website vom Lago anschauen will, klickt hier.

Oberer Letten / Primitivo – Der obere Letten ist ein Bad an der Limmat ein etwa 15 minütiger Fussmarsch vom Hauptbahnhof.

Der Weg dorthin führt von der Innenstadt weg durch den Platzspitz und der Chuchi am Wasser. Bis vor ein paar Jahren war dieses Gebiet der Drogenumschlagplatz von Zürich, der aber jetzt allergrösstenteils „gesäubert“ ist. Hier am See tummeln sich meistens Studenten und jüngere. Man findet eine Sonnenterasse (kostenpflichtig) und Beachvolleyballfelder. Bei Welt- und Europameisterschaften gibt es hier eine grosse Leinwand. Das Getränkeangebot beschränkt sich auf „leichtere“ alkoholische und – freie Getränke. Zu Essen gibt es verschiedene wärmere und kalte Speisen, die man inLounge-Atmosphäre geniessen kann. Die Liegewiese in der Nähe kann aber auch zur Eigenverpflegung genutzt werden. Auf der anderen Seite des Flusses gibt es übrigens auch noch das Pier West, auch ein Flussbad. Wer mehr über das Primitivo  lesen möchte klickt hier.

Comments are closed.