Riesengrosse Kübel

Ihr habt das bestimmt auch schon gesehen, als Ihr Sonntag oder Montag (18. Mai 2009) in der Zürcher Innenstadt flaniert seid. Da stehen überall riesiggrosse Blumenkübel rum. Das ist die neueste Version, Zürich um Attraktionen reicher zu machen und heisst Gartencity Zürich. Zu bewundern sind die Dinger seit dem 18.Mai bis zum 20.September 2009.

Die City Vereinigung Zürich hat diese Geschichte ausgeheckt und hat versucht jeden Einzelhändler oder Restaurateur so einen solchen Kübel (oder auf Künstlerdeutsch: Pflanzentopf-Objekt) zu verpassen. Das Design konnten die Käufer dann entweder selber machen oder von einem Kü nstler machen lassen.

Es geistert eine Zahl von 8000 CHF für einen Bottich herum.

1998 wurde die Idee eines „Art Events“ auf der Strasse geboren. Die sogenannte „Kuh Kultur“ hielt Zürich einen Sommer lang in Atem und wanderte dann in verschieden Länder rund um die Welt. Die Kühe waren ein echter Hit und die Idee wurde zu Exportschlager. Daraufhin folgten noch die „BankArt“ im Jahr 2001 und der „Teddy Summer“ 2005.

Die Frage der Werbewirksamkeit sei mal dahingestellt. Persönlich finde ich waren die Kühe eine wirklich gute Idee, bei den Blumenkübeln bin ich mir da nicht so sicher. Es ist ja nicht so, dass die Bahnhofstrasse am Wochenende sowieso schon voll mit Menschen ist und wenn dann solche riesigen Dinger in der Gegend rumstehen, kann das halt auch einfach nervig sein. Und, es wirkt irgendwie abgedroschen … das haben wir hier alles schon einmal gesehen … dasselbe in rund und 1m50 Höhe.

Ich habe einige Einzelhändler und Gastronomen gehört, die sagen, dass sie das Geld lieber für sinnvollere Werbemassnahmen ausgeben wollen … leider geht nix an mich, so werden die hier auch nicht genannt … so !!!

Comments are closed.