Hochzeit in St.Moritz oder Schweiz-Bashing?

Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, mit welchem Theman ich bongacams.com mich heute beschäftigen wollte.

So habe ich mich dazu durchgerungen, mich nochmal mit der Hochzeit von Boris Becker und Lilly Kerssenberg zu beschäftigen. Und, ob die Lilly jetzt von ihrem Ex gerade freigegeben und in den höchsten Tönen gelobt wurde und ihre letzte Beziehung erst im letzten Juli beendet hat … das ist mir hier eigentlich egal.

Warum Boris Becker’s Hochzeit am nächsten Wochenende, dem 12.Juni, allerdings gerade in St.Moritz stattfindet, das erschliesst sich mir nicht wirklich.

Glücklicherweise hat sich die Gala das auch gefragt. Boris Becker in seiner allgegenwärtigen Tiefgründigkeit antwortet darauf, dass er sich dort auch verlobt habe … ach ja, ausserdem wohnt der Bobele ja auch seit Jahren in der Schweiz (aber hält sich dort ja eigentlich nur sehr gelegentlich zum Shopping in Zürich auf)  … und, St.Moritz ist EINER seiner Lieblingsorte in der Schweiz. Also, dann ist’s ja ganz logisch … diese Hochzeit kann ja nur in St.Moritz stattfinden.

Entweder scheint Lilly keine Meinung zum Hochzeitsort gehabt zu haben, oder Boris hat vergessen, zu erwähnen, dass seine Braut gerne in St.Moritz heiraten würde. Boris‘ Erklärungen triefen nur so vor nichtswissender Oberflächlichkeit. Die Inszenierung der Hochzeit auf RTL ist auf der anderen Seite eine Kopie der PRO7- Serie zur Hochzeit von Gülcan Karahanci und Sebastian Kamps. Vielleicht ist St.Moritz ja deshalb auch von RTL ausgewählt worden ? Weil man die Feierlichkeiten dort am besten für das deutsche Fernsehpublikum aufbereiten kann ? Oder vielleicht hat sich St.Moritz ja auch darum bemüht. Das ist ja schliesslich super Werbung, jetzt wo die Russen wegen der Finanzkrise nicht mehr so in Scharen einfliegen. Hypothesen, Hypothesen, Hypothesen …

Folgendes wollte ich Euch aber auch nicht vorenthalten:

Der Abgang des Schauspielhaus-Direktors Matthias Hartmann mit seinem Rundumschlag gegen die Zürcher und die Schweizer wieder hohe Wellen geschlagen. So sagt Hartmann beispielsweise, dass

  • in Zürich wahnsinnig viel gelogen wird,
  • alle Deutschen in der Schweiz Opfer antideutscher Ressentiments sind,
  • die Umgangsformen der Schweizer denen der Asiaten am nächsten sind,
  • die Schweizer provinziell sind, weil sie Fremde fragen, wie sie sich als Fremde fühlen

Das hat viele Reaktionen nach sich gezogen, aber die Diskussion, die sich daraus dann ergeben könnte, bin ich ehrlich gesagt leid.

Comments are closed.