Schweiz zerschlagen – Gaddafi Vorschlag

Das war DER Vorschlag der Woche. Und dieser Vorschlag kam vom Lieblingsfeind der Schweiz „Muammar Abu Minyar al-Gaddafi“, dem selbsternannten Revolutionsführer und faktischem Staatschef von Libyen. Auf Gaddafi will ich hier gar nicht tieder eingehen, weil ich nicht über Gaddafi’s Ölboykott, seinen in Genf festgenommenen gewalttätigem Sohn, den festgehaltenen Schweizern in Tripolis oder seiner eventuellen Abstammung von einem Korsen sprechen möchte, sondern über seinen jüngsten kreativen Ausfluss schreiben möchte.

(Quelle: Wikipedia.de)

Da hat der Gaddafi doch tatsächlich vorgschlagen, die Schweiz zu zerschlagen, weil die Schweiz ja „Sponsor des Terrors“ ist und alle Eidgenossen Mafiosi und Finanzierer von Terroristen (das schreibt zumindest der Blick). Das ist natürlich überhaupt nicht wahr, impliziert aber ein paar interessante Szenarien, die es Wert sind hier mal zu diskutieren.

Zum einen ist es interessant, dass Gaddafi sich eines Mittels bedient, welches damals schon die Siegermächte des 2.Weltkrieges angewendet haben und das im Endeffekt ja auch funktioniert hat, wenn auch nicht wirklich im Sinne aller Siegermächte (nämlich Russland). Im Endeffekt hat die Spaltung Deutschlands ja auch das Ende der UdSSR herbeigeführt, obwohl man sich dort natürlich über Ursache und Wirkung streiten kann.

Zum anderen ist es interessant, dass Gaddafi die Schweiz an die Nachbarn verteilen möchte. Cool! Man stelle sich vor, Gaddafi geht hin, sagt, zerteilt die Schweiz: Deutschland bekommt ein bisschen, Frankreich bekommt ein bisschen, Italien auch noch einen Teil und Liechtenstein darf dann wohl Graubünden noch bekommen.

Das letztere wäre für das kleine Fürstentum nur schwer zu verdauen, aber naja.

Interessant ist aber die Hypothese, die Deutsche Schweiz der Bundesrepublik Deutschland anzugliedern. Stellt Euch vor, die Deutsche Schweiz wird zum 16. Bundesland. Nix mehr mit dem grossen Kanton im Norden, sondern das hügelige Bundesland im Süden. Wir Deutschen in der Schweiz werden zu Deutschen in Deutschland. Alle diese schönen Berge und Seen würden Deutsch. Ebenso wie die ganzen unzerbombten Städte, die Deutschland auch nicht hat. Eins werden wir allerdings als allererstes machen: das Schwyzerdütsch abschaffen. Sonst können die Deutschen den Schweizern ja nicht sagen, was wir von ihnen erwarten. Also, die Schweizer würden natürlich so tun, als würden sie nix verstehen.

Was aber schlimm wäre in dieser Situation, wäre der Steinbrück. Peitschen-Peer würde natürlich dann auch im Bundesland Schweiz richtig rumwüten. Und General Custer hätte dann doch die Schlacht am Little Big Horn gewonnen … und so weit können wir die Zeit dann nun auch wieder nicht zurückdrehen.

Also mal Hand auf’s Herz: Wir Deutschen in der Schweiz wollen gar nicht Deutsche in Deutschland werden. Wir sind ja hier, weil es uns gut gefällt und wir die Schweizer so gastfreundlich finden (wenn auch nicht alle). Und ganz sicher nicht, wollen wir die ganze Deutsche Administration und Steuerverwaltung hier sehen.

Mich wundert allerdings, dass weder der Blick noch 20 Minuten oder sonst irgendwer darauf angesprungen ist. Das wäre dann doch wirklich mal gefundenes Fressen, dieses Szenario mal von vorne bis hinten durchzuspielen und ihrer gesammelten Boshaftigkeit nachgehen. Oder, die Medien hätten die Möglichkeit, einiges wieder gut zu machen … So überlassen alle DIDSCH.ch das Feld, sich hier richtig auszutoben.


Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>