Teure Pilze aus Deutschland

Jetzt jagt die Deutsche Polizei trotz Schengen Abkommen Schweizerische Pilzsammler.

Wie einige Zeitungen in der Schweiz berichten, fahren viele Schweizer in den Schwarzwald, um Pilze zu sammeln. Und da schlagen die Schweizer richtig zu. Aber diese lesen dann nicht die Bestimmungen, die es da so gibt. Man darf nämlich lediglich ein Kilo Pilze aus dem Wald mitnehmen. Und das wiederum ist unabhängig, welcher Nationalität man ist … und somit hat das nix mit dem Schengen Abkommen zu tun, weil auch Deutsche von dieser Beschränkung betroffen sind …

Wenn man also mehr als dieses eine Kilo sammelt, dann kann es richtig teuer werden. 100 EUR kostet das pro Kilo, das man zuviel mit nach Hause nimmt. Und dann darf man die Pilze noch nicht einmal behalten, sondern man muss sie der Polizei abgeben. Das ist dann sehr sehr ärgerlich.

Wen es alles so treffen kann, könnt Ihr auch auf dem Forum für Pilzsammler lesen … und wie sich auch Deutsche über die Deutschen Bestimmungen aufregen.

Also, wenn Ihr Pilze in Deutschland, wie übrigens auch in Österreich, sammeln wollt, dann nehmt eine Waage mit und lasst es bei einem Kilo bewenden.

Am besten bleibt Ihr zu Pilz sammeln gleich in der Schweiz (beachtet diese Vorschriften) und fahrt beispielsweise in den Neuenburger Jura. Anscheinend ist das ein Mekka für Pilzsammler.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>