Miss Universe Wahlen in Deutschland und in der Schweiz

Es gab schon wieder einmal irgendso einen Schönheitswettbewerb. Am Sonntag fanden auf den Bahamas die Miss Universe Wahlen statt. Einer meiner treuen Leser hat mich gefragt, warum ich hier so viel über Prominente schreibe. Das hat ein paar einfache Gründe: Zum einen lest Ihr, liebe Leser, auch gerne was über die, die sich in den Medien suhlen.

Zum anderen finde ich es auch immer wieder interessant, wie Medien mit solchen „Events“ umgehen. Es gibt da ja schon ziemlich klare Tendenzen.

Nehmen wir beispielsweise mal die Miss Universe wahlen. Die waren am Sonntag, OK. Das war zu spät für die Morgenausgaben der Schweizerischen Zeitungen. Aber heute, am Dienstag, macht die Whitney Toyloy tatsächlich immer noch Schlagzeilen in der Tagespresse. Dabei ist das Thema doch eigentlich schon völlig ausgelutscht. Sie ist unter die Top 10 gekommen. Fein! Aber nicht unter die ersten drei und gewonnen hat sie erst recht nicht. So eine Nachricht hat meiner Meinung nach eine Halbwertszeit von weniger als einen Tag. Aber das ist wohl nur in Deutschland so und in der Schweiz ist das einfach anders. Wann eine  Miss mit wem schläft, und sei es nur ein schnöseliger, verwöhnter Club Besitzer, wem sie welche SMS schreibt, welche Werbung sie jetzt macht … das alles interessiert die Schweizerische Bevölkerung brennend. Und in Deutschland kann man dem eher ein müdes Lächeln abgewinnen. Keine Gala, kein Stern, keine Bild nehmen diese Geschichte in irgendeiner Art und Weise auf.

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad der Miss Deutschland? Kennt irgendjemand hier spontan ihren Namen ? Ohne das zu googeln? Wieviel Prozent der Deutschen Bevölkerung wissen das?

Wie hoch ist der Bekanntheitsgrad der Miss Schweiz? Die meisten hier kennen deren Namen und wissen auch wer es in den letzten 5 Jahren war. Die Schweizer sind einfach sehr wissbegierig nach allem, was Schweizer Schönheit angeht. Das gilt hier natürlich auch für den Mister Schweiz. Mister Deutschland tritt fast gar nicht in Erscheinung, während man hierzulande diskutiert, ob er sich nach vier Monaten schon von seiner Freundin hätte trennen sollen, oder ob er sich zu schwul gibt.

Das kann man nun auf mehrere Arten interpretieren: Haben wir hier in der Schweiz keine anderen Promis, an denen wir uns auslassen können? Da haben wir eine Handvoll Sportler, drei oder vier Musiker, die über den Tellerrand der Schweiz hinausschauen, ein paar langweilige Politikprominenz, weil man hier ja nicht so gerne polarisiert und dann … dann bleiben wohl nur noch die Mister und Misses … Deswegen stürzt man sich auf sie.

Oder, und das hier ist wohl eine viel kontroversere Meinung, man ist hier in der Schweiz „geil“ auf Schönheit, weil sie so selten ist. Ich kann dazu keine Aussage treffen, will ich auch nicht 🙂

Das Beste kommt aber dann auch hier mal wieder zum Schluss: Der Blick am Abend hatte dann auch wieder mal einen Super-Tröster für Ihre Miss Schweiz parat. Whitney Toyloy habe doch einen echten Grund fröhlich zu sein. Sie habe nämlich die Miss Deutschland hinter sich gelassen … Genau lieber Blick … Das ist das einzige, worauf es hier wirklich ankommt.

Ich habe mich dann mal gefragt, ob das jetzt ein einmaliger Erfolg ist, dass die Schweiz vor Deutschland gelandet ist. Da habe ich eine Statistik gefunden. Die besagt tatsächlich, dass Schweizerinnen in den letzten 20 Jahren durchschnittlich häufig vor den Deutschen gelandet sind. Freude herrscht in der Schweiz. Und wir werden noch mehr von den Missen und Mistern lesen.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>