Schweizer Sturmgewehr in Deutschland

Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Weil am Rhein ganz nahe an der Schweizerischen Grenze, hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung neben Sprengstoff, einer Pistole auch ein Sturmgewehr der Schweizerischen Armee gefunden, das berichtet die Basler Zeitung. Der Besitzer der Waffen ist ein 22-jähriger Deutscher gewesen, dem aber keine Verbindungen in die Schweiz nachgewiesen werden konnten. Anscheinend hat der Bewohner der Wohnung Beziehungen in die nationalsozialistische Szene in Deutschland.

Jetzt fragt Ihr Euch und ich mich … wie kommt so eine Armeewaffe denn nach Deutschland. Wie Ihr in einem früheren Artikel von mir ja gelesen habt, nehmen die Schweizerischen Armeeangehörigen Ihre Waffen mit nach Hause … und dabei kann dann ja schon einmal so ein ding zufällig verlorengehen … oder geklaut werden … und dann schnell nach Deutschland gebracht werden. Das könnte, jetzt wo die Schweiz ja auch technisch dem Schengen-Abkommen beigetreten ist, dazu führen, dass die ganzen Waffen, die heute noch zu Hause gelagert werden, von Einbrecherbanden geklaut werden und dann in andere Länder verschoben werden. Damit würde sich die Schweiz ja indirekt fast zum Waffenhändler wandeln … und das würde jemand wie Gaddafi gnadenlos ausschlachten … der hat ja sowieso schon die Brechstange rausgeholt.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>