Ungewöhnliche Ereignisse am Dörfli Fest

Also dieses Wochenende war im Zürcher Niederdorf das Dörflifest. Normalerweise stellen dann ein paar Gastronomen in den Gassen einige Zelte mit Verpflegung auf und spielen aus unterdimensionierten Lautsprechern plärrende Musik mit Sounds aus allen Herren Länder, sowie aller Stilrichtungen und Jahrzehnte. Dadurch wird das Ganze zu einer „gemütlichen“ Veranstaltung, wo man durchschlendern kann und sich bis tief in die Nacht verpflegen kann. Durch seine „Gemütlichkeit“ zog das Dörflifest dann auch eher eine jüngeres Publikum an.

Dieses Jahr jedoch war vieles anders. Zum ersten Mal (soweit ich weiss) fand auf dem Hirschenplatz das Hirschenplatzfest statt. Und da die Organisatoren dorthin Bands bzw DJs eingeladen hatten, die sich eher an Hip Hop Stilrichtung orientierten,war dementsprechend auch ein jüngeres Publikum dort. Und nicht nur das … es waren auch richtig viele Leute dort.

Nun gut, meine Begleitung und ich kamen kurz nach Mitternacht im Niederdorf an. Dann passierten in ganz kurzer Abfolge eine Reihe eigenartiger Vorkommnisse:

  • Zuerst lief ein Typ an uns vorbei. Nichts ungewöhnliches eigentlich. Dann aber kann ein zweiter Typ hinter dem ersten hergelaufen. Dann fiel uns auf, dass der erste ein Portemonnaie in der Hand hielt. Das hatte er vom zweiten wohl gestohlen. Ob der Dieb dann Prügel kassiert hat, oder einfach in der Menschenmenge untertauchen konnte, oder das ganze dann einfach friedlich zu Ende gegangen ist … das war leider ausserhalb unseres Sichtfeldes.
  • Wir gingen also gemütlich weiter …. immer weiter auf den Hirschenplatz zu … links im Treppeneingang sassen dann 4 Mädels. Vor denen auf Knien war ein Typ in einem weissen T-Shirt, der so aussah, als weine er sich die Seele aus dem Leib … OK, dachten wir uns, jetzt fängt es an bizarr zu werden …
  • Wieder ein paar Schritte weiter und die nächste seltsame Situation: Aus der Menge der Menschen am Hirschenplatz kamen dann auf einmal 6 junge Männer. Einer davon schäumte vor Wut. Er hatte die Augen ziemlich weit aufgerissen und versuchte sich von den anderen fünfen, die ihn festhielten, zu befreien. Aber, wo wollte der Wahnisinnge hin? Jemand anders verprügeln? Etwa das Weinerle? Der hatte so weite Pupillen

    ? War der auch auf Drogen?

  • Wir gingen weiter … nicht durch die Massen auf dem Hirschenplatz, die sich wild zu Hip Hop Klängen hopsten, sondern hinter der Bühne her. Wir drehten gerade um die Ecke. An der Ecke auf dem Boden, da lagen zwei Mädels aufeinander. Das sah fast so aus wie Petting am Boden mit Kleidern an … wir hatten uns nicht unterhalten, aber als wir an den beiden vorbeigingen, da schrieen sie uns hinterher, wir sollen uns „verpissen, Ihr Scheiss-Deutsche. Hau ab Du fette Sau!!“ Hmmmm, das war ja eigenartig. Was sollte das?
  • Also, wir liessen uns davon nicht abschrecken und gingen weiter Richtung Barfüsser Bar, weil wir dort draussen sitzen konnten. Die nächste Anekdote liess nicht lange auf sich warten: die Menschen, die dort an uns vorbei liefen, hatten mehr als nur ein paar Bier getrunken. Da waren sicherlich auch andere Substanzen mit im Spiel.
  • Eine Gruppe von 3 Jungs und 3 Mädels kamen die Strasse hoch. Während vier von denen in einem Hinterhof verschwanden, fingen die anderen beiden an zu knutschen. Als nach einer Weile kamen die anderen wieder hervorkamen, wurde dann kreuz und quer „geküsst“ und „rumgemacht“. Ein reines Ringelpiez mit anfassen war das.
  • Wir wollten gerade gehen, als eine angetrunkene junge Dame des Weges kam, zwei Gläser auf unseren Tisch stellte und uns bat, darauf aufzupassen. Wir sagten natürlich: „ja“. Sie ging also in die Barfüsser Bar … ca 10 Sekunden später kam sie aber wieder raus und bat uns darum, bloss nicht in die Drinks zu schütten. Auch das versicherten ihr dann. Naja, ein bisschen naiv war’s schon.

Nach wirklich ereignisreichen 2 Stunden gingen wir dann … das war sehr gutes Entertainment. Vielen Dank Hirschenplatzfest 🙂


Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>