Ausgeh Tip: Jade Club Zürich

Schon wieder ein neuer Club in Zürich … schon wieder ein Club, die nur die „Oberklasse“ bedient … und … voll war es dadrin, das ist kaum zu glauben.

Wartet erst mal von vorne:

In den letzten 2.5 Jahren hat in Zürich gleich seinen vierten High-End Club nach dem St Germain, dem Icon und dem Amber eröffnet. Jetzt also der Jade Club, der in der Gratis-Zeitung 20 Minuten mit „Hallo Zürich“ wirbt.

Wenn Ihr dann ins Jade reingeht, dann ist das fast eine Kopie des St Germain. Das sieht fast genauso aus. Und, ein Restaurant ist es tagsüber auch. Genauso wie die erste Konkurrenz.

Der Club läuft unter dem Motto „Pulsierendes Clubbing für Abenteurer und Entdecker.“ … Wie bitte ? Für Abenteurer und Entdecker ? Die gehen in den Urwald oder die Berge, aber nicht

in einen Club. Ja, Abenteurer, die jedem Frauenrock hinterhergaffen oder diesem mit einer Riesen-Flasche Champagner zu lüften versuchen … die werden sich dort im Jade einnisten wollen. Ob das reicht, den Club auf Dauer aufrecht zu erhalten?

Nicht nur sieht das Jade genauso aus, wie St Germain, Amber und Icon, sondern deren Restaurant / Club Konzepte gleichen sich auch sehr sehr stark. Wo soll also die Differenzierung zwischen den drei Teilen liegen? Für mich gibt’s da keine … keine wirkliche mehr. Das coole kleine Mini-Zürich mit 4 fast identischen Clubs? Wofür? Oder eher für wen? Weil, die Partycrowd wird nicht grösser und die Qualität der potentiellen Kunden auch nicht.

Meine Vorhersage: 6 Monate wird jeder versuchen, dabei zu sein und dann wird sich das Publikum stark verdünnen und die Partycrowd qualitätsmässig stark abnehmen. Aber, wir sprechen uns in ein paar Monaten wieder.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>