Blick am Abend – Schritt zurück ?

Ja, ja, ich weiss. Ich schreibe viel zu viel über die Zeitungen des Blicks. Aber zu meinem Leidwesen ist es gerade dieses Papier, welches sich am kritischsten und aggressivsten mit ihren Deutschen Gästen auseinandersetzt.

Ihr erinnert Euch ja sicher an meinen kleinen Beschwerde-Artikel, den ich hier vor einer Woche geschrieben habe.

Dort hatte der Autor „28 Zeilen Hass übers Hochdeutsche“ verfasst. Daraufhin habe ich nicht nur den obigen Artikel geschrieben, sondern auch dem CEO von Ringier, Christian Unger, mit einer kleinen Email bedacht. Auf die Email habe ich leider keine Antwort erhalten. Zu gerne hätte ich gehört, was der Deutsche CEO dazu zu sagen gehabt hätte, aber der hat sich wohl nicht getraut … und versteckt sich hinter zu viel Arbeit. Auf der anderen Seite ist es natürlich klar: Der Blick wird weiter die Artikel schreiben, die am meisten Aufruhr bringen. Und Aufruhr erregen immer die Artikel, die entweder kolossale Neuigkeiten bringen, oder sehr kontrovers bzw. aggressiv sind. Manche stimmen letzteren nämlich entweder voll zu und empfinden grosse Abneigung. Und genau so ist es ja. Das Thema lässt niemanden wirklich kalt und wenige können einfach darüber hinweg lesen. Aus diesem Grund sind solche Artikel in einer langweiligen Zeit die Renner … und ich, indem ich mich darüber aufrege, unterstütze ja auch eigentlich indirekt solche Artikel.

Soviel zur kleinen Philosophie, warum immer wieder solche Artikel erscheinen.

Der Blick hat auf jeden Fall reagiert. Nachdem der Stein des Anstosses letzte Woche Dienstag „28 Zeilen Hass gegen Hochdeutsch“ lautete, war es in dieser Woche „28 Zeilen Ärger über Kinobesucher“ (siehe unten).

Haben sie den Autor zurückgepfiffen? Oder verwendet man das Wort nur gegen alles, was mit Deutschland zu tun hat? Ist das eine Mässigung? Oder nur die Ruhe vor dem Sturm? Wie sie gerade im Fernsehen gesagt haben: „Spannend wird es allemal!“

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>