Blick schürt Fremdenhass – gegen Deutsche

Mein Gefühl hat mich also doch nicht betrogen. Ich gebe der grössten Schweizerische Zeitung den doch sehr zweifelhaften Titel der „Deutschenfeindlichsten Zeitung der Schweiz“.

Ich weiss, es gibt viele Schweizer, darunter wohl auch den feigen Herrn Müller Reichen, die genau deshalb dises Zeitung lesen, aber kann das auf Dauer gut gehen? Ich werde dieser Sache mal beim Ringier CEO, Christian Unger, nachgehen. Der ist nämlich selbst Deutscher und oberster Chef vom Blick.

Was ist passiert? Der Blick am Abend hat sich zeitlich hervorragend positioniert und wird ab 15h überall in den urbanen Gebieten, welche in der Schweiz ja auch schon Dörfer von 10 000 Einwohnern sein können, verteilt.

Nun lebt der Blick am Abend, wie auch seine grössere Mutterzeitung, von Sensationen, von Gossip, von Halbwahrheiten, Vermutungen und Gerüchten … und eben auch von Meinungsmache.

Nachdem ich aber „die 28 Zeilen des Hass“ gelesen habe, war mir klar, für den Blick schreiben einige im Kopf derangierte, nationalistische Kleinhirne (ja, ich meine genau Sie Herr Th0mas Benkö, wenn Sie unter dem Kürzel „bö“ schreiben), denen nichts besseres einfällt, als Hetze zu betreiben.

Aber lest doch bitte erst einmal selbst und „BILDet“ Euch Eure eigene Meinung:

Gefällt’s Euch ? Ich finde es geschmacklos. Und, ich habe das Gefühl, der Ton verschärft sich noch auf anderenEbenen. Es kann aber auch sein, dass ich einfach empfindlicher werde.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>