Kultur – Tip: Zibelemärit – Markt – Bern – Schweiz

Tja, worunter man genau den Zibelemärit jetzt definieren kann und will ist gar nicht so einfach: Ist das ein Kultur-Tip oder ein Ausgeh-Tip? Ist ja eigentlich auch ganz egal.

Ich wollte Euch heute etwas schreiben über ein kulturelles Ereignis, welches immer am 4. Montag im November stattfindet. Das ist der in Bern stattfindende Zibelemärit (auf Hochdeutsch: Zwiebelmarkt).

Um die Entstehungsgeschichte des Zibelmärit ranken sich einige Geschichten: Ursprünglich kamen die meisten Zwiebeln aus dem benachbarten Freiburg. Aber aufgrund der Marktgesetze zu der Zeit hatten die Freiburger keine Marktrecht in Bern verkaufen. Auf dem Zibelärit durften nun die Freiburger auch Ihre Zwiebeln (und anderen Gemüse) in Bern verkaufen. Aber warum?

Eine Theorie besagt, dass der Markt ein Dank an die Bevölkerung der Stadt Freiburg (nur ca 30 km von Bern entfernt), die den Stadtbernern dabei geholfen hatten, eine Feuersbrunst im Jahr 1405 zu besiegen. Eine andere Theorie besagt, dass der Ziebelmärit eine Konzession an die Freiburger war, nachdem sie in den Burgunderkriegen zwischen 1474 und 1477

den anderen Waffenhilfe gegeben haben. Oder, vielleicht, haben sich die Freiburger über die St Martinsmesse (die sogenannte Martinimesse) einfach mal so in Bern eingenistet.

Heute ist das ganze mehr ein Volksfest als ein Markt. Natürlich werden auch immer noch Zwiebeln verkauft. Der Markt fängt um 5 Uhr in der Früh an und geht bis ca 18h. Verkauft wird alles, was mit Zwiebeln zu tun hat: Zöpfe, Würste, Kuchen und Suppen. Bei Waisenhausplatz und Bundesplatz drängen sich (die Marketingexperten würden sagen „flanieren“) Menschenmassen, um den Geruch von Zwiebeln über sich in einzunisten.

Um 16h, die Kinder in Bern haben am Nachmittag vom Zibelemärit schulfrei, findet eine Konfettischlacht statt. Bei Regen, eine ganz schön grosse Sauerei.

Der Zibelemärit gehört wohl zu einem der Volksfeste in der Schweiz, die man mal besucht haben sollte.

Der Zibelemärit findet an folgenden Daten statt:

23. November 2009
22. November 2010
28. November 2011

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>