Fussball WM: Schiedsrichter Leistungen

Also, das gibt’s ja echt nicht. Das war wieder einmal

einer der Spieltage, wo eher die Schiedsrichter auf sich aufmerksam gemacht haben durch ihre miserablen Leistungen, als die Spieler und Mannschaften.

Beim Spiel Deutschland – Serbien, da hatte es zum ersten aml gekracht. Da schmiss der Schiedsrichter Alberto Mallenco nur mit gelben Karten so um sich. Ob diese Karten wirklich nach dem FIFA Reglement ungerechtfertigt waren sei mal dahin gestellt. Auf jeden Fall wurde schnell klar, dass dies kein engagiert geführtes Spiel werden konnte, da der Mann in rot die Hauptrolle spielen wollte. Das war seine erste WM und er stand unter besonderer Beobachtung der FIFA, also hat er alles kleinlich gepfiffen … Und was ist rausgekommen. Ein Pfeifenspiel.

Ein paar Tage hatten die Schweizer ja noch Freude daran, die Deutschen zu verhöhnen und ihnen zu sagen, sie sollten sich doch nicht über den Schiedsrichter aufregen, sondern auf ihre (unsere) eigene Mannschaft schauen. Das hielt dann aber genau bis zum gestrigen Tag und zum Spiel der Schweiz gegen Chile, das auch in grausamster Weise verpfiffen wurde. Auch Khalil Al Ghamdi hat dort dann eine Kartenshow abgezogen, die die Schweizer ganz schwindelig und ärgerlich gemacht hat. Und Wunder, oh Wunder, die Schweizerische Presse spricht heute von Verrat oder einem verkauften Spiel.

Oder das Spiel Brasilien – Elfenbeinküste. Da schiesst einer ein Tor, nachdem er den Ball vorher zweimal mit der Hand mitgenommen hat und bemüht die „Hand Gottes“ schon wieder einmal. Das allein hätte schon „rot“ sein müssen wegen Unsportlichkeit. Wie das Spiel für Brasilien ausgegangen wäre, wenn man ab dem 1-0 dann nur noch mit 10 Mann gespielt hätte, ist hier reine Spekulation. Dann die Fouls der Ivorer, die nur auf Leib und Leben der Brasilianer gezielt waren. Oder der Bodycheck von Kaka völlig unnötig und abseits des Spielgeschehens. Auch das müsste man als grobe Unsportlichkeit werten und nicht nur als gelbe Karte. Dort fehlte dann der Einsatz des Schiedsrichters.

Ich verstehe nicht, wieso es nicht eine Auswahl an Schiedsrichtern gibt, die besser ausgewogen ist. Es kann doch nicht sein, dass ein Saudi Schiedsrichter auf einmal auf höchstem Niveau ein Spiel pfeift, wo er doch sonst nur Wüstenschiebereien verpfeift.

Wenn eine Weltmeisterschaft auf höchstem Niveau stattfinden soll, dann braucht es auch Top-Schiedsrichter. Und wenn es ein Land gibt mit mehr als einem guten Schiedsrichter, warum nimmt man dann nicht mal zwei oder drei davon. Das wäre alle mal besser als das von irgendwelchen drittklassigen pfeifen zu lassen, um den „Spirit“ einer Weltmeisterschaft zu wahren.

Und, noch ein letztes Wort. Wenn man Schiedsrichter hat, die, wie von der FIFA gefordert, die Spiele eh so verpfeifen, dass kein richtiges Spiel zusammenkommt, dann kann man auch ebensogut den Videobeweis einführen. Das macht das Spiel dann auch nicht mehr kaputt, als die Zerpfeifer das tun.

Andere Artikel zur WM:

Wettquoten Vergleich 22. Juni
Public Viewings Zürich
Torloses Gekicke
Vuvuzela Bienenschwärme

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>